Unsere Aktuellen Kartoffelsorten

Kartoffelsorten unterscheiden sich in ihren Koch- und Verarbeitungseigenschaften und werden danach in festkochende, vorwiegend fest kochende und mehlig kochende Sorten eingeteilt.

Festkochende Sorten

Fest kochende Kartoffeln weisen eine feste, feinkörnige Konsistenz auf. Ihre Schale platzt beim Kochen nicht auf. Beim kochen behalten sie ihre feste Struktur und zeigen eine glatte, feuchte Schnittfläche.

 

Fest kochende Kartoffeln eignen sich für alle Speisen, bei denen dünne, feste Kartoffelscheiben gewünscht sind.

Festkochende Sorten


Verwendung

Bratkartoffeln (Röstkartoffeln), Kartoffelsalat (Salatkartoffeln), Gratins, Ofenkartoffeln, Pellkartoffeln, Salzkartoffeln


Vorwiegend Festkochende Sorten

Vorwiegend festkochende Kartoffeln oft auch als "halbfest" kochend bezeichnet, weisen eine Schale auf, die beim Kochen leicht aufplatzt. Sie sind weniger feucht und feinkörnig und deswegen gut geeignet als Beilage für Gerichte mit Soße und Dip.

Vorwiegend festkochende Sorten


Verwendung

Aufläufe, Suppen, Salzkartoffeln, Pellkartoffeln, Bratkartoffeln, Pommes Frites, Ofenkartoffeln, Reibeplätzchen


Mehlig kochende Sorten

Mehlig kochende Kartoffelsorten besitzen den höchsten Stärkegehalt. Daher sind sie relativ trocken und grobkörnig. Die Schale platzt bei Kochen auf. Diese mehlig kochenden Sorten sind sehr gut zum Zerstampfen, Pürieren und Zerkleinern geeignet.

Mehlig kochende Sorten


Verwendung

Kartoffelpüree, Suppen, Eintöpfe, Klöße, Knödel, Reibekuchen (Puffer), Kroketten, Ofenkartoffeln, Backen in Alufolie